Guter Konsum

Alltägliche Ethiken zwischen Wissen und Handeln

Zürcher Beiträge zur Alltagskultur, Band 31
Broschur
Erscheint im April 2022. ca. 296 Seiten, ca. 20 Farbabbildungen
ISBN 978-3-0340-1670-4
  • Kurztext
  • Autor/in
  • Buchreihe

Um die Frage, was konsumiert werden darf, kreisen zurzeit viele gesellschaftliche Debatten. Was ist gut, korrekt, richtig, sozial­verträglich, umwelt- und tiergerecht und auch gesund? Was machen Menschen, wenn sie ethisch konsumieren? Welche Bedeutungen messen sie dem Konsum bei und wie sprechen sie darüber? Was sind die Funk­tionen ethischen Konsums in der alltäglichen Praxis?
Als ethisch verstanden wird all das, was die Kon­su­men­t:innen selbst als gut oder richtig begreifen. Narrative Interviews, das Reden über Konsum, bilden die Basis für die Studie. Die Sicht der Akteur:innen öffnet den Blick auf gesellschaftliche (Aus-)Handlungsfelder, die anhand weiterer Quellen aus teilnehmender Beobachtung und aus Medien untersucht werden. Entlang der Schlüsselkategorien ­Knowing, Doing und Showing werden Wechselbeziehungen zwischen Wissensbeständen, praktischem Handeln und performativer Narration auf einer subjektzentrierten, alltäglichen Ebene ausgeleuchtet und Funktionen ethischen Konsums vorgestellt. Die entwickelten Interpretations- und Deutungsmöglichkeiten erlauben es, ethischen Konsum neu zu denken. Darüber hinaus liefert das Buch Einsichten, wie Vorstellungen und Aushandlungen von korrektem Handeln erforscht werden können.

Lara Gruhn ist promovierte Kulturwissenschaftlerin und arbeitet als wissenschaftliche Assistentin und Lehrbeauftragte am Institut für Sozialanthropologie und Empirische Kulturwissenschaft der Universität Zürich.


Aufsätze im Chronos Verlag

In dieser Publikationsreihe des Instituts für Populäre Kulturen der Universität Zürich stehen Dissertationen im Vordergrund. Die Beiträge sind einem alltagskulturellen Zugang verpflichtet und umfassen historische und gegenwartsbezogene Probleme, Ethnografien von ländlichen und urbanen Lebenswelten, theoretische Diskussionen sowie Analysen konkreter Objekt- und Symbolkulturen.