Casimir Ulrich Boehlendorff

Geschichte der Helvetischen Revoluzion

Herausgegeben von Klaus Pezold

Schweizer Texte, Neue Folge, Band 12
1998. 271 S. Geb. CHF 48.00 / EUR 29.90
ISBN 978-3-0340-0825-9

Lieferbar | in den Warenkorb

Kurztext

Die in diesem Band erstmals wieder vorgelegten Arbeiten Casimir Ulrich Boehlendorffs (1776–1825), des bekannten Freundes von Friedrich Hölderlin, entstanden vor 200 Jahren und wurden nur einmal, kurze Zeit nach ihrer Niederschrift, in einer Zeitschrift bzw. in einem Taschenbuch veröffentlicht. Beide beziehen sich auf die Schweiz, in die ihr Verfasser 1797 als Hauslehrer eine Berner Familie kam und wo er Zeuge des Endes der Alten Eidgenossenschaft wurde.
Die Schrift «Geschichte der Helvetischen Revoluzion» gibt Boehlendorffs Sicht auf dieses historische Ereignis, die kurz zuvor entstandenen «Abentheuerlichen Briefe» halten die ersten Reaktionen des jungen Studenten auf die heroische Landschaft der Schweizer Alpen fest, die er im Verlauf einer Fussreise nach Norditalien mit Freunden durchwandert hat. Beides zusammen verdeutlicht die besonders enge Beziehung Boehlendorffs zur Schweiz und ihrem Geschickt in historisch bedeutsamer Zeit.